Schule und Zukunft

Frühe Karriere eines Naturwissenschaftlers: Michael Schulz

Frühe Karriere eines Naturwissenschaftlers: Michael Schulz

Anfang dieses Jahres startete Michael Schulz, ein German Immersion Schüler der Kenmore SHS, die Arbeit an seinem Projekt eines “Startrek inspirierten Tricoder” für den Wettbewerb ‘Young ICT Explorers’.

Young ICT Explorers (YICTE) wurde in’s Leben gerufen um Australische Jugendliche zu ermutigen mithilfe von ICT etwas zu kreiieren und innovieren. Es soll auch ein besseres Verständnis von realen Anwendungen von Technologie und den daraus resultierenden Karrieremöglichkeiten vermitteln. YICTE, das sich in seinem fünfen Jahr befindet, hat über 1500 SchülerInnen zu ICT-Projekten inspiriert.

Der Tricoder ist ein handgehaltener Computer, der die natürliche Welt misst und analysiert: Version 1 zeigt Temperatur, Licht und Radioaktivität und die erweiterte 2. Version des Tricoders zeigt zusätzlich auch magnetische Felder, Beschleunigung und Abstände. Michael hat alles selbst entworfen und gebaut. Sein Arbeitsprozess beinhaltete: Programmieren, entwerfen und drucken der Box mit einem 3D Drucker und das Entwerfen eines gedruckten Circuit Boards, auf dem er alles selbst zusammengelötet hat und so weiter.

Laut Science Fiction Autoren sollte das Gerät erst im 23. Jahrhundert erfunden werden – aber Michael’s Gerät gibt es schon heute!

Er reichte sein Gerät zusammen mit einen sehr detaillierten Bericht bei YICTE ein und gewann den ersten Preis in der Jahrgang 8+9 Katergorie.

Er plant jetzt seine neuere und erweiterte Version des Geräts bei dem renommierten Naturwissenschaftswettbewerb “Jugend Forscht” einzureichen. Dafür hat er seinen Bericht auf deutsch übersetzt.

Michael präsentierte sein Projekt vor seinen German Immersion- Mitschülern, die begeistert von seinem Talent waren und inspiriert wurden selbst innovative Arbeit zu leisten.

Aber das ist noch nicht alles: Am Montag den 17. November dieses Jahres präsentierte er seinen Tricoder Angela Merkel (die selbst eine Ausbildung zur Physikerin hat), als sie “National ICT Australia” (NICTA) in Sydney einen Besuch abstattete. Als German Immersion Schüler hielt er seine Präsentation auf deutsch und auf englisch. Die deutsche Bundeskanzlerin war offensichtlich beeindruckt von seiner Innovation und ermutigte ihn weiter so gut zu arbeiten und auch weiter deutsch zu lernen. Und wer weiß – vielleicht werden sie sich wiedertreffen: Angela Merkel trifft sich immer mit den Gewinnern von “Jugend Forscht” persönlich in Berlin.

Kenmore SHS und das German Immersion Programm sind sehr stolz auf Michael’s Errungenschaften und wir gratulieren ihm zu seiner innovativen Kreativität und seinem fantastischem Engagement für die Naturwissenschaften!

 

Merkel_Michael_Tricorder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s